Folgen Sie uns auf Facebook:
zu Facebook


Folgen Sie uns auf Facebook:
https://www.facebook.com/kindermagazinde

Vier Fort Fear-Eventtage im Oktober • Neue Horror Story: „Träum was Böses“ • Noch nie dagewesene Psycho-Neuheit • Dark Dreams – Die Horror-Show, die schlaflos macht • Street-Acting • Society of Manifested Nightmares bietet ihre Hilfe an • Fahrgeschäfte bei Dunkelheit und Illumination der Westernstadt.

(um) Am Freitag, 13. Oktober 2023, Samstag, 14. Oktober 2023, Samstag, 21. Oktober 2023 und Samstag, 28. Oktober 2023, verwandelt sich das Fort Fun-Abenteuerland wieder in das preisgekrönte Fort Fear-Horrorland und präsentiert die neue Horror-Story „Träum was Böses“.



In diesem neuen Kapitel geht es um die Society of Manifested Nightmares - kurz S.O.M.N.. Diese schaurige Gesellschaft hat es sich zur Aufgabe gemacht, Schlafprobleme jeglicher Art zu „behandeln“. Ist es nur ein Traum oder Realität? Von 16:00 Uhr bis gegen 22:00 Uhr bietet der Freizeitpark im Sauerland seinen Besuchern die Möglichkeit genau dieses herauszufinden - oder auch nicht.



Das Halloween-Programm wartet mit gruseligen Angeboten für die ganze Familie, ausgewählten Fahrgeschäften in der Dunkelheit, einer besonders atmosphärischen Beleuchtung der Westernstadt, schaurigem Street-Acting im sogenannten „Murky District“ und einer neuen Horror-Show im Saloon auf.



In diesem Jahr überrascht das Fort Fear-Horrorland außerdem mit drei außergewöhnlichen Horror-Attraktionen: „Insomnia“, „Physia“ und „Hypnophobia“. Die Halloween-Veranstaltung „Fort Fear-Horrorland“ im Sauerländer Freizeitpark Fort Fun-Abenteuerland schlägt ein neues Kapitel auf. Die Society of Manifested Nightmares – ein jahrhundertealter Geheimbund – ist dieses Jahr der Mittelpunkt des Events. Alles dreht sich um dunkle Träume, groteske Schlafforschung und schaurige Albträume. An den insgesamt vier Eventtagen erwarten die Besucherinnen und Besucher drei furchteinflößende Horror-Attraktionen, eine brandneue Horror-Show im Saloon und erstklassiges Street-Acting.



„Unsere Gäste können sich auf eine ganz neue Horrorgeschichte gefasst machen. Dieses Jahr entführen wir sie in die Welt der Träume oder besser gesagt, der Albträume.“, verrät Geschäftsführer Andreas Sievering.



Unter den drei neuen Horror-Attraktionen befindet sich in diesem Jahr eine absolute Psycho-Neuheit. Wer hier mehr wissen möchte, muss das Event und die Attraktionen einfach selbst besuchen und sich überzeugen lassen. Die Horror-Erlebnisse befassen sich mit den Themengebieten der drei Hauptcharaktere der S.O.M.N.



Professor Earl Rajhan Radcliffe (Somnus) ist Leiter des Echo Centers „Hypnophobia“. Dort möchte er seine Patienten mit selbsterlernten Techniken von ihren Schlafleiden befreien. Im Labor „Physia“ hat Anna Ascher (Epiales) als Biotechnologin und Expertin für Naturheilkunde das Sagen und forscht an natürlichen, aber auch chemischen (Ein-)Schlafmitteln und Halluzinogenen. Außerdem führt Dr. Abigail Ascher Interessierte in ihren Arbeitsbereich „Insomnia“ und zeigt die verrücktesten und grauenvollsten Albträume, die von der Society verwahrt werden.



Auch das Street-Acting darf dieses Jahr nicht fehlen. Im „Murky District“ trifft man nicht nur auf verschiedene Doktoren, sondern auch auf verstörte Patienten und bizarre „Testobjekte“. Im Saloon wird die neue Horror-Show „Dark Dreams – Badtime Stories“ mit bizarren Kreaturen, fiesen Schockmomenten und übernatürlichen Scheußlichkeiten für eine verstörende Reise sorgen.



Marketingleiter Dijamant Neziraj betont: „Das Fort Fear-Horrorland verspricht ein wahrhaft unvergessliches Halloween-Erlebnis, das den Mutigen einen Adrenalinkick und Gruselfans Gänsehautmomente bescheren wird. Auch die Gastronomie wird in die Story miteinbezogen und bietet im SB-Restaurant „La Cascada“ ein neues Buffet-Angebot – ganz im Stile des Klinikverbandes S.O.M.N. an.“



Wer schon jetzt weiß, dass er eine der Horror-Attraktionen besuchen möchte, sollte sich sein Ticket im Vorverkauf sichern, denn alle drei Horror-Attraktionen werden mit Zeit-Tickets betrieben und der Park kann nicht garantieren, dass es für alle Attraktionen und Zeiten eine Abendkasse geben wird.



Für die Mazes „Physia“ und „Insomnia“ wird online eine Gebühr von 5 Euro erhoben. Für „Hypnophobia“ liegt der Preis online bei 13 Euro pro Person. Alle anderen Highlights, wie die Horror-Show, das Street-Acting oder auch die in Teilbereichen verlängerten Öffnungszeiten bis 22:00 Uhr sind im regulären Eintrittspreis inklusive. Für Gäste, die erst ab 15:00 Uhr anreisen möchten, winkt online ein Sondereintrittspreis ab 24 Euro pro Person.



Für Action- und Familienjahreskartenbesitzer ist der Eintritt in den Park frei, Basic-Jahreskartenbesitzer zahlen den reduzierten Eintrittspreis von 18 Euro. Kinder bis 12 Jahre dürfen den Park auch kostümiert besuchen. Erwachsene müssen allerdings auf eine Verkleidung verzichten.



Seit nunmehr 51 Jahren gibt es das Fort Fun-Abenteuerland. Anziehungspunkt für die BesucherInnen sind nicht nur die außergewöhnlichen Fahrgeschäfte, die laufend nach höchsten Sicherheitsstandards geprüft werden. Auch die Lage in den Bergen mitten im Herzen des Sauerlands mit seiner waldreichen Umgebung macht Fort Fun zu etwas Besonderem. Rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in dem Park beschäftigt und sorgen sich um das Wohlergehen der Besucher.

Folgen Sie uns auf Facebook: https://www.facebook.com/kindermagazinde

Folgen Sie uns auf Facebook:
zu Facebook