Folgen Sie uns auf Facebook:
zu Facebook


Scharf sagte: „Lesen öffnet die Türen zu magischen Welten!“

Bayerns Familienministerin Ulrike Scharf ist Mitglied im Kuratorium der Stiftung Lesen und betont: „Lesen lässt uns in andere Welten fern unseres Alltags eintauchen. Neue Perspektiven werden eröffnet, es regt die Fantasie an, bildet und erweitert den Wortschatz. Es ist mir ein Herzensanliegen, bei unseren Kindern von klein auf die Begeisterung für Bücher und Geschichten zu wecken und Lesekompetenzen zu stärken. Lesen ist für unsere Gesellschaft auch im digitalen Zeitalter unverzichtbar. Gemeinsam mit Erwachsenen und anderen Kindern lesen, sollte selbstverständlich sein.“



Der Bundesweite Vorlesetag ist eine gemeinsame Initiative von „Die Zeit“, der Stiftung Lesen und der Deutsche Bahn Stiftung. Das Motto des diesjährigen Aktionstages lautet „Vorlesen verbindet“. In diesem Jahr findet der Vorlesetag bereits zum 20. Mal statt.



Die Ministerin liest am Vorlesetag selbst Kindern in einer Grundschule vor. Sie betont weiter: „Lesen und Vorlesen bringt uns zusammen. Bücher öffnen uns die Türen zu magischen Welten, oft fernab des Alltags. Die gemeinsam erlebten Geschichten verbinden uns in ganz besonderer Weise.“



Das Kuratorium der Stiftung Lesen setzt sich dafür ein, das Thema Lesen in möglichst viele Bereiche des Lebens zu integrieren und damit die Voraussetzung für bessere Bildungschancen zu schaffen. Gemeinsames Ziel ist es, dass alle Menschen in Deutschland von klein auf lesen können und damit Zugang zu Bildung, Integration und beruflichem Erfolg haben.








Folgen Sie uns auf Facebook:
zu Facebook