Folgen Sie uns auf Facebook:
zu Facebook


Internet-Abstimmung bis Montag, 6. November 2023.

Das Geheimnis hat sich gelüftet: Das junge Löwenquartett im Zoo Leipzig besteht aus einer kleinen Löwin und drei Katern. Die am 5. Juli 2023 geborenen Jungtiere haben sich bislang durch die vorbildliche Pflege von Mutter Kigali sehr gut entwickelt.



Beim Wiegetermin zeigten die Werte bei allen eine weiterhin positive Entwicklung. „Wir sind sehr zufrieden, wie sich Mutter und Jungtiere entwickeln und verhalten“, sagt Seniorkurator Johannes Pfleiderer. Bei drei der vier Junglöwen beginnt die Mähne bereits zu wachsen. Damit steht nun fest, dass es sich um eine Katze und drei Kater handelt.



Die Tochter von Kigali trägt ab sofort den Namen Malu (die Ungezähmte). Wie ihre drei Brüder heißen werden, darüber kann bis Montag, 6. November 2023 auf der Website des Zoo Leipzig auf www.zoo-leipzig.de/namensaufruf abgestimmt werden.



Dabei stehen zur Auswahl:
• Amaru – stark, zielstrebig
• Bahati – das Glück
• Zain – der Anmutige
• Sumai – der Hochgeborene
• Themba – die Hoffnung
• Omari – beliebt



Nach dem Tod von Löwenkater Majo noch vor der Geburt der Jungtiere zieht die Löwin Kigali den Nachwuchs allein groß. Da die Mutter sehr sensibel reagiert, ist auf eine Trennung von den Jungtieren verzichtet worden und die Geschlechtsbestimmung erfolgte auf Basis von Beobachtung und dem nun beginnenden Mähnenwachstum.



Das Quartett wuselt stets um Kigali herum und ist täglich im Zoo Leipzig auf der Außenanlage oder in der Löwenhöhle zu sehen.

Änderungen vorbehalten








Folgen Sie uns auf Facebook:
zu Facebook