Folgen Sie uns auf Facebook:
zu Facebook


Folgen Sie uns auf Facebook:
https://www.facebook.com/kindermagazinde

Das „Fest der Feste“ begeisterte Besucher. Veranstalter zieht positives Fazit.

(km) „Zum 90-jährigen Jubiläum gab es ein ausgesprochen schönes und friedliches Backfischfest mit einem sehr hohen Besucheraufkommen“, fasst Bürgermeisterin Stephanie Lohr das Backfischfest 2023 zusammen. Ein Fazit, das auch Polizei, Sicherheits- und Rettungskräfte sowie Ordnungsdienste zum Abschluss der Veranstaltung bestätigten. Der aufregende Rummelplatz sowie das vielseitige Rahmenprogramm begeisterten wieder die Besucherinnen und Besucher aus Worms und der ganzen Region. Für den Einsatz aller Beteiligten und Aktiven bedankte sich Bürgermeisterin Lohr besonders: „Der entscheidende Erfolgsfaktor beim Backfischfest ist das große Engagement und Herzblut, dass alle haupt- und ehrenamtlichen Aktiven jedes Jahr einbringen.“



Für die Einsatzkräfte rund ums Backfischfest waren es verhältnismäßig ruhige neun Tage. Bürgermeisterin Stephanie Lohr zeigte sich mit dem vorab erarbeiteten Sicherheitskonzept zufrieden: „Insgesamt konnten wir ein äußerst friedliches Backfischfest ohne besondere Vorkommnisse feiern.“ Diesem Eindruck schlossen sich Polizei, Feuerwehr und Sanitätsdienste an. Über die neun Tage Backfischfest strömten rund 330.000 Besucherinnen und Besucher auf den Festplatz und zu den Rahmenprogrammpunkten an den anderen Veranstaltungsorten. Das Sicherheitskonzept, das auch ein Alkoholverbot um den Festplatz, Eingangskontrollen sowie eine starke Präsenz von Polizei, Vollzugsdienst und privatem Sicherheitsdienst umfasste, hat sich bewährt. Dadurch konnten alle Beteiligten die gute Stimmung auf dem Festplatz genießen.



„Die Schausteller empfanden die Jubiläumsausgabe des Backfischfestes als sehr gelungen. Es war ein Fest der Superlative“, so René Bauer, Vorsitzender des Schaustellerverbandes Worms-Wonnegau e. V.



„Wir hatten an allen Tagen eine wunderbare Stimmung im Zelt“, resümiert Vorsitzender Dr. Andreas Schreiber: „Die große Weinprobe ,Hagens Weinschatz‘ lockte am Montagabend mit über 400 Weinen und Sekten zur Verkostung ins Zelt. Aber auch an den anderen Tagen herrschte wie immer reger Zuspruch.“ Auch Project4Events, die seit dem vergangenen Jahr das Wormser Festzelt betreiben, zog eine positive Bilanz: „Es hat sich in diesem Jahr erneut gezeigt, dass das Wormser Festzelt ein wichtiger Bestandteil des Backfischfestes ist und das Angebot perfekt ergänzt“, so Marcus Berkes von Project4Events.



„Wir freuen uns sehr, dass die Traditionsveranstaltungen und das Feuerwerk wieder Publikumsmagnete waren“, fasste Artur Kiefel, Projektmanager bei der Kultur und Veranstaltungs GmbH (KVG), den Erfolg der Rahmenprogrammpunkte zusammen: „Egal ob Eröffnung auf dem Marktplatz, sehr gut besuchte Riesenradweinproben, großer Andrang beim Umzug, dem Lampionumzug oder dem Wormser Abend im Festzelt: Alle Rahmenprogrammpunkte hatten ihre Fans und wurden ausgiebig gefeiert.“



Auch in der Fischerwääd tummelten sich wieder zahlreiche Besucherinnen und Besucher vor der Bojemääschterei. „Die Fischerwääd war zur Kerb trotz des Wetters gut von feiernden Wormsern besucht“, freute sich Bojemääschter Markus Trapp. Auch die Kinderolympiade und der anschließende Lampionumzug am Freitag sorgten bei zahlreichen Familien und Kindern wieder für Begeisterung. Zum dritten Mal schwamm auch in diesem Jahr am letzten Backfischfesttag im Fischerstechen-Rahmenprogramm eine große Plastikentenherde beim Entenrennen im Floßhafen für einen guten Zweck. Neben den Fischerwäädern zeigten sich hierbei auch die Fischerstecher, das Stadtmarketing der Nibelungenstadt Worms e. V. sowie der Rotaryclub Worms-Nibelungen mitverantwortlich. Das gesammelte Geld kommt in diesem Jahr dem Gnadenhof „High Chaparral“, der Bauhütte der Magnusgesellschaft e.V. und dem Seniorennachmittag auf dem Backfischfest zugute. Die Gewinn-Nummern werden zeitnah auf der Website www.worms-marketing.de zu finden sein.



Die Rahmenprogrammpunkte können vor allem auch dank der gewonnenen Sponsorengelder umgesetzt werden. Für den KVG-Geschäftsführer Sascha Kaiser ist dieses Engagement der lokalen und regionalen Wirtschaft nicht selbstverständlich: „Das Backfischfest und das dazugehörige Rahmenprogramm liegen vielen Wormserinnen und Wormsern und ebenso zahlreichen Partnern sehr am Herzen. Daher macht es uns sehr glücklich, dass alle Veranstaltungen im Rahmenprogramm von Unternehmen aus Worms und der Region unterstützt werden.“



Im Anschluss an das Entenrennen kam es dann zum traditionellen Fischerstechen im Floßhafen. Das Finale und damit auch die Trophäe konnte das Team Fischerwääd 1 mit dem Stecher Tobias Peschel im Duell gegen den Motorsportclub Worms e. V. mit dem Stecher Dennis Kulzer für sich entscheiden.



Die Schaustellerfamilie Patrizia Kinzler sammelte während der neun Tage an der historischen Konzertorgel auf dem Festplatz inzwischen schon zum zwölften Mal Spenden für wohltätige Zwecke. Die stolze Rekordsumme von 10.000 Euro, welche an den Wünschewagen des ASB-Kreisverbands Alzey/Worms geht, übergab sie gemeinsam mit Bürgermeisterin Stephanie Lohr und dem Schaustellerverband Worms-Wonnegau e. V.



Nach dem Fest ist vor dem Fest: Im kommenden Jahr findet das Backfischfest vom 24. August 2024 bis 1. September 2024 statt.



Folgen Sie uns auf Facebook: https://www.facebook.com/kindermagazinde

Folgen Sie uns auf Facebook:
zu Facebook